Kooperationsvertrag zwischen Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) und Akademie Ostbayern-Böhmen

Die Vereinsvorsitzenden Irene Träxler und Josef Schönhammer besiegeln mit der Vertragsunterschrift die Stärkung der grenzüberschreitenden Arbeit beider Vereine.
Die Vereinsvorsitzenden Irene Träxler und Josef Schönhammer besiegeln mit der Vertragsunterschrift die Stärkung der grenzüberschreitenden Arbeit beider Vereine.

Zwei Oberpfälzer Kultureinrichtungen arbeiten enger zusammen

Kooperationsvertrag zwischen Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) und Akademie Ostbayern-Böhmen (AOB)

Ab 1. Oktober 2020 werden das Centrum Bavaria Bohemia und die Akademie Ostbayern-Böhmen vertraglich verbunden sein.

Die Unterzeichnung des dazu erforderlichen Kooperationsvertrages fand am Dienstag, 22.09.2020, in der Mittelschule Neunburg vorm Wald statt.

Irene Träxler, 1. Vorsitzende des Bavaria Bohemia e.V., und Josef

Schönhammer, 1. Vorsitzender der Akademie Ostbayern-Böhmen e.V., haben den Vertrag in Anwesenheit weiterer Mitglieder der beiden Vereine unterzeichnet. 

Die Ziele in der Arbeit der beiden Institutionen überschneiden sich weitgehend. Deshalb sollen Synergien bei Verwaltung und Organisation in Zukunft genutzt werden. Jeder Partner behält jedoch eigene Schwerpunkte bei der Gestaltung der Veranstaltungsprogramme. Zum umfassenden grenzüberschreitenden Kulturprogramm des CeBB steuert die Akademie nun ihre Veranstaltungen bei, die zumeist von den Partnerhochschulen mitgestaltet werden.

Durch die Zusammenarbeit soll der bisherige Publikumskreis zusammengeführt und erweitert, vor allem aber weitere Möglichkeiten für Zusammenarbeit und Kontakte in Pilsen und im westböhmischen Raum geschaffen werden.